Mailand (Italien)

 

Spurweite : 1435mm

Eröffnung : 1881  als Pferdebahn

                  
                      ab 01.11.1893 schrittweise elektrischer Betrieb

Linien :   1 Greco (Via Martiri Oscuri) ↔ Piazza Castelli

                  2 Piazza Bausan ↔ Piazzale Negrelli

                  3 Duomo (Via Cantù) ↔ Gratosoglio

                  4 Piazza Castello ↔ Niguarda (Parco Nord) (Metrotranvia Nord)

                  5 Ortica (Via Milesi) ↔ Ospedale Niguarda

                  7 Piazzale Lagosta ↔ Precotto (Via Anassagora) (Metrotranvia di Bicocca)

                  9 Stazione Centrale (Piazza IV Novembre) ↔ Stazione Genova

                10 Viale Lunigiana ↔ Piazza XXIV Maggio

                12 Roserio ↔ Viale Molise

                14 Cimitero Maggiore ↔ Lorenteggio

                15 Piazza Fontana ↔ Rozzano (Via Cabrini) (Metrotranvia Sud)

               16 Stadion San Siro (Piazzale Axum) ↔ Via Monte Velino

               19 Piazza Castello ↔ Roserio

               23 Piazza Fontana ↔ Stazione Lambrate

               24 Duomo (Via Dogana) ↔ Vigentino (Via Selvanesco)

               27 Piazza VI Febbraio ↔ Viale Ungheria

               31 Bicocca ↔ Cinisello (Via I Maggio) (Metrotranvia di Cinisello)

               33 Piazzale Lagosta ↔ Rimembranze di Lambrate

 

Linienfahrzeuge:

Die ATM-Baureihe 1500 ist ein ursprünglich 502 Wagen umfassender Triebwagen-Typ der Mailänder
Verkehrsgesellschaft Azienda Trasporti Milanesi (ATM), welche die Straßenbahn Mailand betreibt. Andere Bezeichnungen lauten – abgeleitet vom ersten Baujahr der Serienwagen – 1928 beziehungsweise Ventotto (italienisch für achtundzwanzig), Carrelli (Drehgestellwagen) oder Peter Witt. Die vierachsigen, viermotorigen und hochflurigen Großraumwagen in Einrichtungsbauweise verfügen über einen Holzaufbau sowie eine Druckluftbremse. Die beiden Prototypen mit den Nummern 1501 und 1502 entstanden in den Jahren 1927–1928, die 500 Serienwagen mit den Nummern 1503–2002 in den Jahren 1928–1930.

 

 

Die Wagen der Serie 4600 wurde im Jahr 1955 durch die Firmen OMS, TIBB und Breda gebaut. Die Serie
umfaßte 13 Wagen.

 

 

Die Wagen der Serie 4700 wurden zwischen 1956 und 1960 durch die Firmen OMS, TIBB und Breda hergestellt. Diese Serie umfaßte 20 Wagen.

 

 

Die Wagen der Serie 4800 wurden in den Jahren 1973-1977 (Prototyp 1971) durch die Frimen Mauri und
OCIT hergestellt. Die Serie umfaßte 44 Wagen (43 Serienwagen + 1 Prototyp).

 

Tw 4833 am 11.09.2002 auf dem Piazza XXIV Maggio

 

Die Wagen der Serie 4900, auch Jumbotram genannt, wurden in den Jahren von 1976 bis 1978 durch die
Frima GAI gebaut. Diese Serie besteht aus 100 Wagen.

 

Die Wagen des Typ Sirio sind ein siebenteiliges Niederflurfahrzeug und wurde in Jahren 2002-2009 von dem italienischen Herstellers AnsaldoBreda geliefert. Die Serie umfasste 48 Fahrzeuge. 

 

Tw 7126 am 26.09.2016 auf dem Via Carlo Farini

 

Die Wagen des Typ Sirietto sind ein fünfteiliges Niederflurfahrzeug und wurde in Jahren 2002-2009 von dem italienischen Herstellers AnsaldoBreda geliefert. Es wurden zwei Serien beschafft (Serie 75xx mit 35 Fahrzeugen und Serie 76xx mit 33 Fahrzeugen).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2009-2020 tram-bilder.de